Leider finden Corona-bedingt derzeit keine Veranstaltungen statt. Sprechen Sie uns aber gerne an – wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Über uns

Vorstandsvorsitzende

Pauline Miller

Vorsitzende / Gemeinderatsmitglied

Tilo Hoffmann

Vorsitzender / Immobilienkaufmann

Weitere Vorstandsmitglieder: Andreas Franken, Wolfgang Gößwein, Manfred Haucke, Patrizia Haucke, Kirsten Lamprechter, Ralph Multhammer, Anna Meyer, Eva Burger-Möbius, Reiner Rasp, Alfred Rietzler, Andreas Schlick

Ihre gewählten Gemeinderäte des Wahlbündnisses Bürgerforum/ÜWG-Freie Wähler

Pauline Miller
Riemerling

Handelsfachwirtin und Mediatorin

Peter Berger
Hohenbrunn-Ort

Techniker für Landbau

Karlheinz Vogelsang
Hohenbrunn-Ort

IT-Accountmanager

Franz Braun
Luitpoldsiedlung

Elektromeister

Manfred Haucke
Luitpoldsiedlung

Dipl–Psychologe und Coach

Unsere Werte

Gemeinsam

Zusammen können wir viel mehr erreichen. Wir integrieren und beziehen die Menschen ein. So leisten wir, Bürgerinnen und Bürger und die Politik, einen gemeinsamen Beitrag für unsere Gemeinde. Lassen Sie uns gemeinsam die Themen unserer Gemeinde diskutieren und gestalten! Wir sind überzeugt, dass so bessere Lösungen entstehen.

Miteinander und füreinander

Die Auswirkungen von Kommunalpolitik sind direkt erlebbar. Das Bürgerforum steht für ein begeisterndes und verlässliches Miteinander. Unser Ziel ist der Erhalt und die Steigerung einer lebenswerten und zukunftsorientierten Gemeinde. Wir wollen nicht in die Zukunft hineinstolpern. Wir wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern unsere Gemeinde sozial und umweltverträglich gestalten. Stadtentwicklung bedeutet für uns deshalb auch mehr Transparenz und mehr Bürgerbeteiligung. Die Zukunft unserer Gemeinde ist das Projekt aller Bürgerinnen und Bürger.

Überparteilich

Die politische Auseinandersetzung sollte von gegenseitigem Respekt geprägt sein. Die Suche nach der besten Lösung, die Suche nach dem größten gemeinsamen Nenner, die steht in unserer Arbeit im Mittelpunkt. Dabei gehen wir mit Transparenz vor. Damit meinen wir ein überparteiliches Denken und Arbeiten, eine Zusammenarbeit ohne Grenzen. Wir glauben nicht an Parteizwänge. Das Bürgerforum arbeitet sachorientiert und lässt das beste Argument gewinnen. Auch wenn das bedeutet, dass manch hergebrachten Denkweisen über Bord geworfen werden. Auch im Gemeinderat sind wir schon heute initiativ, gehen auf andere Fraktionen zu und werben um Zusammenarbeit.

Unser Programm

Hohenbrunn kann mehr.                                                           

Hier ist unser Programm. Es hat Anspruch, zeigt unsere Haltung und Werte und welche Positionen wir zu den wichtigsten Themen im Einzelnen vertreten. Unser zentrales Anliegen für Hohenbrunn und Riemerling: Zukunft gestalten und gleichzeitig die Lebensqualität in unserer Gemeinde bewahren. Bedeutet, wir werden die großen Themen anpacken, und auch die kleinen Sorgen und Nöte unserer BürgerInnen ernst nehmen. Machen und kümmern, mit bürgerlichem Denken und weltoffenen Horizont. Daran lassen wir uns gerne messen.

Unsere Haltung kommt aus klaren Werten und Prinzipien.

Im Gespräch mit allen Interessensgruppen in unserer Gemeinde und den Ortsteilen setzen wir auf ein wertschätzendes Miteinander. Auch in kritischen Debatten.

Hohenbrunn mit allen Gemeindeteilen geht es gut.

  • Wir sind wirtschaftlich stark – wir können investieren
  • Wir bieten Lebensqualität – hier fühlen wir uns zuhause
  • Wir sind sozial – wir kümmern uns um alle BürgerInnen

Dies verdanken wir der täglichen Arbeit der Gemeindeverwaltung und der Vereine, der Leistungskraft des ortsansässigen Gewerbes und dem großen Engagement vieler BürgerInnen. Wir sind aber auch überzeugt: Hohenbrunn kann mehr.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit können wir in einem Sieben-Punkte-Plan zusammenfassen. Er ist ein „Zukunftsangebot“ an alle BürgerInnen. Mit vielen neuen Ideen und Möglichkeiten.


  • Dialog

    MEHR Dialog mit den Bürgern.

    Unsere Politik ist bürgernah und bewegt Menschen und deren Themen! Unsere BürgerInnen sollen mitreden und mitgestalten dürfen. Wir setzen auf einen Wettbewerb der Ideen, weil wir überzeugt sind, dass so bessere Lösungen entstehen.
     
    Den 2018 begonnenen Bürgerdialog möchten wir konsequent, aber offener weiterverfolgen. Sei es bei der weiteren Diskussion der Ortsentwicklung oder der Einführung eines Bürgerhaushalts, bei dem Bürger an der Erstellung des Haushalts mitwirken können.

  • Kinder, Jugend, Senioren

    Mehr und neue, kreative Wege im sozialen Miteinander – für Kinder und Jugendliche, die ältere Generation und für Menschen mit geringem Einkommen.

    Von der Kinderkrippe bis zur zuverlässigen Nachmittags-Betreuung am Wohnort: Wir sollten die Betreuungskonzepte für unsere Familien mit Kindern weiter flexibilisieren und so für mehr Vereinbarkeit von Familie und Beruf sorgen. Gleichzeitig werden wir uns für eine bessere Koordination der beiden Grundschulhäuser Hohenbrunn/Riemerling einsetzen, um die Zahl der täglichen Pendelkinder zu verringern.
     
    Für die Interessen und Bedürfnisse unserer Jugend würden wir gerne eine eigenständige Jugendpolitik etablieren, zum Beispiel im Rahmen eines Jugendbeauftragen oder eines Jugendausschusses. Mit der Einrichtung von Sprechtagen für Kinder und Jugendliche, Angeboten von Freizeit- und Bildungsmaßnahmen sowie Mitspracherecht bzw. Gehör bei Entscheidungen des Gemeinderates sollten Kinder und Jugendliche unserer Gemeinde in all unseren Ortsteilen Mitwirkungsmöglichkeiten bekommen.
     
    Auch Respekt und Würde für unsere ältere Generation und sozial Bedürftige liegen uns am Herzen. Mit einer Koordinationsstelle für soziale- und Seniorenangebote unterstützen wir selbstbestimmtes Leben. Zum Beispiel mit Angeboten, dass unsere Bürger so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können. Dazu sollten flankierende Maßnahmen  wie „Wohnen für Hilfe“ oder „Eigentumstausch-Programme“ kommen.
     
    Für die Unterstützung von demenzkranken Angehörigen sollten wir in Hohenbrunn ebenfalls Antworten geben können und Lösungen parat haben. Betroffene sollen unkompliziert am alltäglichen Leben teilhaben können. Sie sollen die Möglichkeit haben, an sozialen und kulturellen Angeboten teilzunehmen und an ihrem Wohnort so weit wie möglich integriert bleiben können. Beispiele dafür sind Angebote wie ambulant betreute Demenz und Wohngemeinschaften.

    All das benötigt aber auch weiterhin viel ehrenamtliches Engagement. Deshalb werden wir uns dafür einsetzen, dass auch diese Arbeit in unserer Gemeinde finanziell noch stärker unterstützt und damit auch wertgeschätzt wird.

  • Klima, landwirtschaft, mobilität

    MEHR Umweltschutz, mehr Förderung nachhaltiger Landwirtschaft, bessere Mobilität.
    Beim Klimaschutz muss unsere Gemeinde ambitionierter vorgehen. Sie sollte anstreben bis 2035 klimaneutral zu sein. Dazu sollten alle relevanten kommunalpolitischen Entscheidungen unter Klimavorbehalt entschieden werden. Unsere Fraktion hat bereits die Einrichtung eines Klima- und Umweltausschusses initiiert und aktiv bei der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes mitgewirkt. Nun werden und wollen wir das noch aktiver vorantreiben. Klimaneutralität bei uns in der Gemeinde erreichen wir u.a. mit dem Ausbau und der Förderung von bezahlbarer und klimaneutraler Strom- und Wärmeenergie (z.B. durch Solaranlagen, Energiespeichern, Fernwärme, etc.) und einem intelligenten Mix unterschiedlicher und nachhaltiger Mobilitätsangebote.

     
    Eine nachhaltige Gemeinde entsteht jedoch nur mit einem entsprechenden Bewusstsein durch eine gezielte Informations- und Öffentlichkeitspolitik.
     
    Die Entwicklung des Verkehrs wollen wir gezielter steuern. Das Auto wird auf absehbare Zeit weiterhin Dreh- und Angelpunkt individueller Mobilität sein. Wir sollten aber als Gemeinde daneben schrittweise alternative, umweltfreundliche Mobilitätsformen schaffen und damit auch die Luftqualität in der Gemeinde verbessern. Ob Carsharing, Bikesharing, Mitfahrbänke oder Sammeltaxis ‚on demand‘ – dem Mix aus unterschiedlichen Mobilitätsangeboten gehört die Zukunft. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch den Geldbeutel.


    Ein wichtiger Baustein dazu ist auch eine bessere Anbindung im ÖPNV. Der Ausbau der Linie S7 bleibt ein sehr langfristiges Ziel, die Realisierung ist im Moment schwer einschätzbar. Wir brauchen aber kurz- und mittelfristige Lösungen. Deshalb unterstützen wir nachdrücklich den bereits geplanten Ausbau der U5 mit Anbindung für Riemerling (Rudolf-Diesel/Robert-Koch-Straße), und setzen uns für kurz getaktete Zubringerbusse ein.

    Wir brauchen auch eine Nachtlinie, damit unsere Jugendlichen nachts sicher nach Hause kommen. Es braucht einen Routenplaner, mit dem man auf einen Blick die möglichen Verbindungen erkennt. Gleichzeitig setzen wir uns dafür ein, das Radwegenetz weiter auszubauen und interkommunal werden wir uns für Radschnellwege sowie eine weitere Bahnunterführung Riemerling Ost und West stark machen.

    Damit aber keine Zweifel aufkommen: Natürlich werden wir darauf dringen, die Überlegungen in Hohenbrunn für den Bau einer Umgehungsstraße und Maßnahmen zur intelligenten Verkehrssteuerung fortzusetzen. Mit dem Ziel, den Verkehr aus dem Ort herauszuhalten und das Ortszentrum rund um Rathaus und Kirche (wieder) zu beleben. Ausdrücklich unterstützen wir die aktuellen Initiativen der Nachbargemeinden, ein LKW-Durchfahrtsverbot für die B 471 zu erreichen.

    Weil uns die Themen Verkehrssteuerung und ÖPNV alle gemeinsam betreffen, werden wir sie auch mit unseren Nachbargemeinden diskutieren. Sie sind wichtige Bündnispartner für nachhaltige Lösungen. Insgesamt streben wir eine übergemeindliche Lösung mit Unterstützung des Landkreises an.

  • wohnen

    MEHR Wohnungen und Wohnungseigentum.

    Wir brauchen mehr bezahlbaren Wohnraum – auch in Hohenbrunn und Riemerling. Gerade für untere und mittlere Einkommensgruppen sind bezahlbare Wohnungen Mangelware. Wir werden daher mehr Investitionen in den Wohnungsbau fordern. Damit sich auch Studenten, Auszubildende und Rentner in unserer Gemeinde eine Wohnung leisten können.
     
    Die Entwicklung einer Richtlinie für die Anwendung von SOBON (Sozialgerechte Bodennutzung) hat für uns hohe Priorität. So schaffen wir die Grundlage, dass bei allen neu ausgewiesenen Grundstücken SOBON angewendet werden kann. Damit man sich Eigentum wieder leisten kann.
     
    Unsere Vorstellung ist, dass bis 2032 die Entwicklung von Hohenbrunn West deutlich vorangeschritten sein sollte. Dabei ist und bleibt der Erhalt der Rodungsinsel eine wesentliche Forderung. Allerdings dürfen wir das nicht allein Investoren überlassen. Wir wollen gesteuertes und in unserem Sinne gezieltes Wachstum. Das gilt auch für die Nachverdichtung und Überplanung insbesondere in den Ortsteilen Riemerling und der Luitpoldsiedlung. Wir werden mitwirken Vorgaben zu entwickeln, die mehr Nachhaltigkeit im Sinne zeitgemäßer Energienutzung und Mobilität fördern. Gleichzeitig wollen wir durch ein verbessertes Kultur- und Freizeitangebot Hohenbrunn und Riemerling deutlich aufwerten.

  • DIGITAL

    MEHR digitaler Wandel.

    Digitalisierung ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen. Dazu braucht es die nötige Infrastruktur. Wir werden uns nachdrücklich dafür einsetzen, die Haushalte in der Gemeinde so schnell wie möglich an das Gigabit-Netz anzuschließen. Dazu sollten auch die Förderprogramme des Bundes genutzt werden. Der weitere Breitband- und Glasfaserausbau für die ortsansässigen Firmen und Selbständigen hat für uns ebenfalls Priorität

    Einen Bürgerservice vor Ort anbieten halten wir für absolut zeitgemäß, und die komplette Digitalisierung der Verwaltung sollte ein Ziel sein. Jeder Einwohner von Hohenbrunn und Riemerling muss alle wichtigen Verwaltungsangelegenheiten auch online erledigen können. Wir wollen in Hohenbrunn eines der ersten digitalen Rathäuser haben.


    Besonders wichtig ist mehr digitale Bildung. Das fängt bereits in der Grundschule an. Wir brauchen mehr Tablets und weniger Büchertaschen. Daher plädieren wir dafür, die bisherige finanzielle Förderung zu erhöhen und unterstützen damit den Digitalpakt Bayern – der Freistaat fördert solche Projekte mit 100 Millionen Euro.

  • Freizeit und kultur

    MEHR Freizeit- und Kulturangebot.

    Freizeit und Kultur muss nicht nur in München oder den umliegenden Gemeinden stattfinden. Hohenbrunn kann auch hier mehr. Das neu gebaute Pfarrheim möchten wir für Veranstaltungen, Vereine und Kleinkunst freigeben. In Riemerling sollten wir Frei- und Spielflächen erhalten und ausbauen und Begegnungs- und Veranstaltungs-möglichkeiten schaffen.
     
    Und wenn wir weiter in die Zukunft schauen, könnte die Öffnung der MUNA als Freizeit- und Erholungsgebiet ein Gewinn für unsere Gemeinde werden. Ein Wald für die Bürgerinnen und Bürger von Hohenbrunn und Riemerling, Wanderwege und vieles mehr ist möglich.
     
    Das alles würde für mehr Lebensqualität sorgen und auch den Wert und das Image unserer Gemeinde nachhaltig steigern.

  • Gewerbestandort

    MEHR Förderung für Hohenbrunn als moderner und innovativer Gewerbestandort.
    Wir stehen im Wettbewerb mit anderen Kommunen um attraktive Firmenansiedlungen. Daher müssen Hohenbrunn und Riemerling-West ihre Attraktivität als Gewerbestandort deutlich steigern. Zusammen mit dem ortsansässigen Gewerbeverband sollten wir ein Konzept entwickeln, welche Branchen und Firmen am besten zu unserer Gemeinde passen. Das schafft die Voraussetzungen für zukünftige Arbeitsplätze und beeinflusst gleichzeitig auch das Verkehrsaufkommen. Ein starkes Gewerbe sichert unserer Gemeinde auch den notwendigen finanziellen Spielraum.
     
    Wir werden immer einen visionären Blick haben und sollten unser ‚Tafelsilber‘ nicht weiterverkaufen, sondern die Gewerbegrundstücke zeitgemäß im Erbbaurechtsverfahren vergeben. So sichern wir für die Gemeinde laufende Einnahmen und bewahren den Grund auch für nachfolgende Generationen.

Gerne erläutern wir ihnen unser Programm im persönlichen Gespräch näher. Er ist ein „Mehrwert-Zukunftsangebot“ an alle BürgerInnen. Ohne Risiko, aber dafür mit vielen neuen Ideen und Möglichkeiten.

Unser Haushalt ist stabil, aber ausbaufähig. Wir haben in den letzten Jahren viel investiert, und bereits jetzt zeichnet sich ab, dass aus den laufenden Projekten erhebliche Nachinvestitionen auf die Gemeinde zukommen. Auch wenn wir weiterhin den Schwerpunkt stark auf die Bedürfnisse unserer BürgerInnen legen, bleibt für uns ein ausgeglichener Haushalt und Schuldentilgung für die Zukunft oberste Maxime.

Hohenbrunn und Riemerling – ein Lebensgefühl, das Tradition und Fortschritt in gleicher Weise verbindet. Das macht unsere Gemeinde so vielseitig.

Wir laden Sie alle ein, daran mitzuwirken.

Hohenbrunn kann mehr.

News

Gemeinderat

Termine

Wichtige Termine Gemeinderat und Ausschüsse

25.06.2020, 20:00 Uhr, Sitzung Gemeinderat, Schulhaus Hohenbrunn – Turnhalle, Siegertsbrunner Str. 11, 85662 Hohenbrunn

15.07.2020, 17:05 Uhr, Sitzung Umwelt- und Klimaausschuss, Schulhaus Hohenbrunn – Turnhalle, Siegertsbrunner Str. 11, 85662 Hohenbrunn

16.07.2020, 19:35 Sitzung Bauausschuss, Schulhaus Hohenbrunn – Turnhalle, Siegertsbrunner Str. 11, 85662 Hohenbrunn

23.07.2020, 19:35 Uhr, Sitzung Gemeinderat, Schulhaus Hohenbrunn – Turnhalle, Siegertsbrunner Str. 11, 85662 Hohenbrunn

Werden SIe Mitglied

Die Kraft zu notwendigen Veränderungen hat unsere Wählergruppe umso eher, je stärker sie in unserer Gemeinde verankert ist und je größer das Fundament unseres politischen Wirkens ist. Das schafft uns den nötigen Rückhalt bei den Bürgerinnen und Bürgern. Unsere Botschaft für unsere Politik lautet „Frischer Wind für Hohenbrunn & Riemerling“. Wir möchten viele neue Mitstreiter und gezielt auch junge Leute für uns gewinnen, die unsere politische Arbeit durch ihr Engagement, ihre Ideen und ihre Stimme unterstützen. Wir agieren überparteilich und freuen uns, wenn Sie bei uns mitmachen!

SPENDEN

Wir sind dankbar für jeden Beitrag. Ob Mitglied unserer Wählergruppe, Förderer oder Sympathisant: Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende. Dafür danken wir Ihnen herzlich!

Spenden an Parteien und politische Wählergruppen sind steuerlich abzugsfähig und werden bis zu einer Höhe von 1.650 EUR zu 50% rückerstattet.

Per Banküberweisung spenden:

SpendenkontoBürgerforum Hohenbrunn-Riemerling
IBANDE30 7116 0000 0000 0824 49
BICGENODEF1VRR
Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

Per PayPal spenden:

Immer aktuell informiert mit unserem Infobrief